Vier Unfälle in kurzer Zeit: Zwei Männer sterben auf E-Bikes, zwei Frauen werden schwer verletzt

München - Wie die Polizei am Samstag mitteilte, kam es zu mehreren E-Bike-Unfällen in Oberfranken und Schwaben, bei denen zwei Männer starben und zwei Frauen lebensgefährlich verletzt wurde.

Die Fahrt mit dem E-Bike endete für einen Mann in Oberfranken tödlich. (Symbolbild)
Die Fahrt mit dem E-Bike endete für einen Mann in Oberfranken tödlich. (Symbolbild)  © Caroline Seidel/dpa

Auf seinem E-Bike ist ein 81-Jähriger in der Fränkischen Schweiz mit einem Auto zusammengeprallt und an seinen schweren Verletzungen gestorben.

Der Senior wollte nach Polizeiangaben vom Samstag eine Straße bei Ebermannstadt in Oberfranken überqueren und übersah dabei den Wagen.

Der schwer verletzte Mann kam am Freitag in ein Krankenhaus, in dem er kurz darauf starb.

Auch der 27-jährige Autofahrer wurde verletzt und kam in eine Klinik.

In der Nacht zum Samstag kam es außerdem in Schwaben zu einem tödlichen Unfall, in den ein E-Bike verwickelt war.

Gestürzt und lebensgefährlich verletzt: E-Bikes fordern am Wochenende zwei Todesopfer in Bayern

Am Freitag und Samstag kam es zu drei Unfällen, in die ein Elektrorad verwickelt war. (Symbolbild)
Am Freitag und Samstag kam es zu drei Unfällen, in die ein Elektrorad verwickelt war. (Symbolbild)  © Daniel Karmann/dpa

Ein 55 Jahre alter Mann ist bei einem Unfall mit seinem Elektrorad im Landkreis Aichach-Friedberg gestürzt und hat sich dabei tödlich verletzt.

Der Mann war in der Nacht zu Samstag in Friedberg mit seinem Pedelec auf einem Radweg unterwegs, als er wohl zu Boden ging, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Er zog sich schwere Kopfverletzungen zu und starb noch an der Unfallstelle.

Ein Gutachter soll den genauen Unfallhergang nun klären.

Bei einem weiteren Unfall in Schwaben wurde eine Frau lebensgefährlich verletzt, die mit einem E-Bike unterwegs war.

Die 78 Jahre alte E-Bike-Fahrerin ist in Biberbach im Landkreis Augsburg gestürzt und hat sich dabei lebensgefährlich verletzt. Sie wurde für eine Notoperation in ein Klinikum gebracht. Die Frau war am Freitag auf einer Straße unterwegs, auf der gerade mit Teer gearbeitet wurde, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar.

In einem Kreisverkehr in Niedernberg (Landkreis Miltenberg) stieß eine 57-Jährige auf ihrem Elektrorad mit einem Auto zusammen. Die Frau verletzte sich dabei schwer am Kopf, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Radfahrerin hatte keinen Helm getragen und wurde durch den Aufprall auf den Wagen geschleudert.

Rettungskräfte brachten sie am Freitag in eine Klinik. Der genaue Ablauf des Unfalls war zunächst unklar.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0