Fahrerflucht: Mitsubishi rammt Mann im Rollstuhl

Stadtlauringen - Nach einem verhängnisvollen Unfall am Freitagnachmittag fahndet die Polizei in Unterfranken mit Hochdruck nach dem Fahrer eines silbernen Mitsubishi Colt.

Der 86-Jährige kam in ein Krankenhaus. Die Polizei fahndet nach dem Autofahrer (Symbolbild).
Der 86-Jährige kam in ein Krankenhaus. Die Polizei fahndet nach dem Autofahrer (Symbolbild).  © DPA (Fotomontage)

Der Verkehrsunfall ereignete sich gegen 14.50 Uhr in Stadtlauringen-Wettringen bei Schweinfurt, wie die Polizei mitteilte.

Ein 86 Jahre alter ortsansässiger Mann war zu diesem Zeitpunkt mit seinem elektrischen Rollstuhl auf der Kreisstraße SW4 in Richtung Wettringen unterwegs. An der Einmündung zur Staatsstraße 2281 wollte er nach links abbiegen, als das Unglück geschah.

Der Fahrer eines silberfarbenen Mitsubishi Colt, der aus Richtung der Dorfmitte von Wettringen kam, übersah den Rollstuhlfahrer vermutlich – es kam zum Zusammenstoß.

Betrüger am Werk: Bei diesem Job-Angebot solltet Ihr vorsichtig sein!
Polizeimeldungen Betrüger am Werk: Bei diesem Job-Angebot solltet Ihr vorsichtig sein!

Durch die heftige Kollision wurde der 86-Jährige auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Der Mitsubishi-Fahrer kümmerte sich jedoch nicht um das Unfall-Opfer. Der Wagen fuhr in Richtung der Gemeinde Aidhausen davon – ein klarer Fall von Fahrerlucht.

Der schwer verletzte Senior wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Sein Elektrorollstuhl wurde bei dem Crash stark beschädigt.

Die Polizei fahndet nach dem flüchtigen Mitsubishi Colt und seinem Fahrer. Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck unter der Telefonnummer 0972294440 entgegen.

Rascher Fahndungserfolg

Update, 9.45 Uhr: Die Fahndung nach dem silbernen Mitsubishi Colt wurde von der Polizei in Unterfranken aufgehoben. Der Wagen konnte im Raum Schweinfurt identifiziert werden, wie weiter mitgeteilt wurde.

Gegen die mutmaßliche Fahrerin wurde demnach ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Titelfoto: DPA (Fotomontage)

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: