Bielefelder Bauarbeiter stirbt auf Baustelle

Die Notärzte kamen zu spät, um den Mann zu retten. 
Die Notärzte kamen zu spät, um den Mann zu retten. 

Bielefeld - Am Dienstagvormittag hat es einen tödlichen Arbeitsunfall in Bielefeld gegeben. Ein Bauarbeiter wurde von einem Betonteil erschlagen.

Der Unfall ereignete sich an der Sudbrackstraße. Ein Fertigbetonteil löste sich aus bisher ungeklärter Ursache von dem Kran. 

Das Teil stürzte auf den Mann hinab und erschlug ihn. Die Rettungskräfte mussten mit dem Kran das schwere Bauteil anheben, um an den Verunglückten zu kommen. 

Doch jede Hilfe kam zu spät. Der Mann war schon Tod. 

In dem Gebiet werden derzeit die Balkone an den Häusern montiert. TAG24 bleibt dran. 

UPDATE, 11:50 Uhr: Es stellte sich nun heraus, dass es sich bei dem Verunglückten um einen 22-jährigen Mann aus Polen handelt. Laut der Polizei Bielefeld wurde er von einem Stahlelement für die Balkone getroffen und eingeklemmt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch das Amt für Arbeitsschutz bei der Bezirksregierung aus Detmold ermittelt. 

Das Amt für Arbeitsschutz bei der Bezirksregierung aus Detmold ermittelt.
Das Amt für Arbeitsschutz bei der Bezirksregierung aus Detmold ermittelt.
Ein Betonteil löste sich von dem Kran.
Ein Betonteil löste sich von dem Kran.
Der Kran war dabei den LKW zu entladen. 
Der Kran war dabei den LKW zu entladen. 
Die Rettungskräfte hatten keine Chance mehr, dem Mann zu helfen. 
Die Rettungskräfte hatten keine Chance mehr, dem Mann zu helfen.