Auto rast in Kutsche: Drei Verletzte!

Das Blut im Heckbereich des Toyota stammt vom Pferd, das sich am Hals verletzt hat.
Das Blut im Heckbereich des Toyota stammt vom Pferd, das sich am Hals verletzt hat.

Großerkmannsdorf – Bei einem heftigen Zusammenstoß zwischen einem PKW und einer Pferdekutsche in Großerkmannsdorf wurden drei Personen sowie das Pferd verletzt.

Eine 64-jährige Toyota-Fahrerin kollidierte am Sonntagabend auf dem Bischofsweg aus noch ungeklärter Ursache mit einer Pferdekutsche. Kutscherin Bärbel U. (59) und ihr Sohn Tino (34) flogen in hohem Bogen vom Wagen.

Die 59-Jährige kam mit schweren Prellungen und einem Nasenbeinbruch ins Krankenhaus, der 34-Jährige erlitt Quetschungen im Rippenbereich. Auch die PKW-Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen in die Klinik eingeliefert.

Das Pferd, ein Schweres Warmblut namens Albine, ging nach dem Zusammenstoß samt demolierter Kutsche durch und schlitzte sich am Toyota den Hals auf. Das Tier rannte anschließend ins Dorf und beschädigte dort vier Autos. Schaden: 22.000 Euro.

Auf dem Hof des Pferdebesitzers wurde das Pferd genäht. Die Polizei ermittelt zum Unfallhergang.

Unfallort war der Bischofsweg bei Großerkmannsdorf.
Unfallort war der Bischofsweg bei Großerkmannsdorf.
Die Pferdekutsche wurde im hinteren Bereich beschädigt.
Die Pferdekutsche wurde im hinteren Bereich beschädigt.
Pferd Albine wurde am Hals genäht, steht schon wieder auf der Weide.
Pferd Albine wurde am Hals genäht, steht schon wieder auf der Weide.

Fotos: Christian Essler, Andrzej Rydzik


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0