Tödlicher Unfall in Hamburg! War der BMW-Fahrer zu schnell unterwegs?

Hamburg - Im Hamburger Stadtteil hat es am Mittwochabend einen tödlichen Verkehrsunfall gegeben. Ein 66-jähriger Fußgänger wurde von einem Auto erfasst und verstarb noch in der Nacht im Krankenhaus.

Die Buxtehuder Straße musste für mehrere Stunden gesperrt werden. (Symbolbild)
Die Buxtehuder Straße musste für mehrere Stunden gesperrt werden. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte sich der Unfall gegen 18 Uhr auf der mehrspurigen Buxtehuder Straße ereignet.

Das Opfer habe mit seinem Hund die Straße in Höhe der Hausnummer 9 überquert und sei von einem BMW erfasst worden, der stadteinwärts fuhr.

Der 66-Jährige wurde über das Fahrzeug geschleudert und stürzte anschließend auf die Fahrbahn.

Ein zufällig vorbeifahrender Notarzt in Begleitung eines Rettungswagens begann sofort mit der Erstversorgung des Schwerverletzten und lieferte ihn in ein nahegelegenes Krankenhaus ein, wo er in der vergangenen Nacht jedoch seinen Verletzungen erlag.

Der 33-jährige Fahrer des BMW sowie der Hund des Unfallopfers blieben unverletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte der Fahrer auch mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren sein.

Für die Verkehrsunfallaufnahme war die Buxtehuder Straße zwischen dem Bleicherweg und der Seehafenbrücke für mehrere Stunden gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Der Mann wurde noch von einem Notarzt reanimiert. (Symbolbild)
Der Mann wurde noch von einem Notarzt reanimiert. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0