Autofahrer bei Unfall schwer verletzt, Polizei nimmt Gaffern Handys weg

Hamburg - Alle Hände voll zu tun! Die Polizei musste sich am Montag in Hamburg nicht nur um einen Unfall kümmern, sondern auch um zahlreiche Gaffer.

Die Rettungskräfte mussten einen schwerverletzten Mann aus seinem Auto befreien.
Die Rettungskräfte mussten einen schwerverletzten Mann aus seinem Auto befreien.  © Citynewstv

Auf der "Horner Rennbahn" versuchte ein Mann mit seinem Polo rückwärts aus einer Parklücke zu fahren, um anschließend einen U-Turn über vier Spuren zu machen.

Dabei missachtete er allerdings den Verkehr und krachte mit seinem Polo gegen einen Suzuki Swift.

Bei dem Zusammenstoß wurde der Fahrer in seinem Auto eingeklemmt und schwer verletzt. Für seine Bergung brauchten die Einsatzkräfte rund 20 Minuten. Dafür musste sie die komplette Fahrerseite des Autos aufschneiden.

Während der Arbeiten versammelten sich zahlreiche Gaffer an der Unfallstelle. Trotz mehrfachen Aufforderns der Polizei wurde dennoch weiter fleißig fotografiert. Daraufhin nahmen die Beamten den Gaffern zeitweise die Handys weg.

Zudem erschwerte ein Autofahrer die Arbeiten, weil er durch die Unfallstelle wollte. Dabei wurde ein Feuerwehrmann angefahren und leicht verletzt. Als Begründung gab der Mann an, dass er zur Arbeit müsse.

Wie bei den Gaffern nahmen die Polizisten auch hier die Personalien auf. Auf ihn wird vermutlich ein Verfahren zukommen.

Ein Polizist ermahnt einen Mann, der mit seinem Handy Aufnahmen vor Ort machte.
Ein Polizist ermahnt einen Mann, der mit seinem Handy Aufnahmen vor Ort machte.  © Citynewstv

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0