Tödlicher Unfall beim Aufbau der Ispo: Mann (21) stürzt in den Tod

München - Beim Aufbau der Münchner Sportmesse Ispo hat ein Arbeiter bei einem Sturz von der Leiter sein Leben verloren. Wie die Münchner Polizei am Mittwoch berichtete, fiel der 21 Jahre alte Rumäne am Dienstag aus drei Metern Höhe auf den Boden.

Auf dem Messegelände kam es zu einem tödlichen Betriebsunfall: Ein Arbeiter stürtzte und zog sich schwerste Verletzungen zu. (Archivbild)
Auf dem Messegelände kam es zu einem tödlichen Betriebsunfall: Ein Arbeiter stürtzte und zog sich schwerste Verletzungen zu. (Archivbild)  © DPA

Der junge Mann fiel am Dienstagnachmittag auf dem Messegelände in Riem von der Leiter gefallen.

Durch den Sturz zog sich der 21-Jährige schwere Verletzungen am Kopf, den Armen und Beinen zu.

Trotz schnellen Transport in eine Münchner Klinik konnten die Ärzte nichts mehr für den Mann tun. Der Rumäne erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

"Für uns ist das sehr traurig", sagte Messechef Klaus Dittrich. "Wir sprechen den Angehörigen unser tiefstes Mitleid aus."

Die Polizei überprüft nun, ob alle Sicherheitsvorschriften eingehalten wurden. Die Messe soll am Sonntag beginnen.

Auf 200.000 Quadratmeter Hallenfläche stellen knapp 3000 Aussteller auf der Sportartikelmesse aus.

Die Ispo gilt als größte Fachmesse für Sportartikel, zusätzlich zur Münchner Messe gibt es Standorte in der ganzen Welt. (Archivbild)
Die Ispo gilt als größte Fachmesse für Sportartikel, zusätzlich zur Münchner Messe gibt es Standorte in der ganzen Welt. (Archivbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0