Betrunken und ohne Führerschein: 27-Jähriger verursacht Crash mit vier Verletzten!

Leipzig - Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Berliner Straße in Leipzig hat die Polizei nun neue Erkenntnisse zu dem Fall veröffentlicht. Demnach war offenbar ein 27-Jähriger für den Crash verantwortlich. Der Mann soll betrunken gewesen sein und nicht über einen Führerschein verfügt haben.

Dienstagabend war es zu einem schweren Unfall in Leipzig gekommen.
Dienstagabend war es zu einem schweren Unfall in Leipzig gekommen.

Das teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit.

Auch die Zahl der Verletzten wurde mittlerweile nach oben korrigiert. Neben den drei bereits bekannten verletzten Insassen eines Fiat hatte auch der 27-Jährige, der Fahrer des Autos, leichte Verletzungen erlitten.

Der Unfall ereignete sich gegen 19.11 Uhr im Kreuzungsbereich Berliner Straße/Maximilianallee (TAG24 berichtete). Der 27-jährige Unfallverursacher soll daraufhin zu Fuß vom Ort des Geschehens geflüchtet sein. Einsatzkräfte konnten den Flüchtigen jedoch schnell fassen. Sie stellten fest, dass der Mann betrunken war und keinen Führerschein hatte. Außerdem lag ein Haftbefehl gegen ihn vor, da er wohl eine frühere Geldstrafe nicht bezahlt hatte.

Einsatzkräfte des Rettungsdiensts waren vor Ort, um die Verletzten zu versorgen. Auch Kameraden der Feuerwehr wurden zu der Unfallstelle geordert, da Betriebsstoffe ausgelaufen waren.

Wie die Polizei nun bekannt gab, hatte ein 27-Jähriger diesen verursacht. Der Mann soll betrunken gewesen sein und über keinen Führerschein verfügt haben.
Wie die Polizei nun bekannt gab, hatte ein 27-Jähriger diesen verursacht. Der Mann soll betrunken gewesen sein und über keinen Führerschein verfügt haben.  © Einsatzfahrten Leipzig

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0