Straßenbahn-Unfall am Leipziger Hauptbahnhof: Zahl der Verletzten gestiegen

Leipzig - An der Straßenbahn-Zentralhaltestelle vor dem Leipziger Hauptbahnhof ist es am Freitagabend zu einem Unfall gekommen (TAG24 berichtete). Nun hat die Polizei die Zahl der Verletzten nach oben korrigiert.

Vor dem Leipziger Hauptbahnhof ist am Freitagabend ein 45-Jähriger gegen eine Straßenbahn gelaufen.
Vor dem Leipziger Hauptbahnhof ist am Freitagabend ein 45-Jähriger gegen eine Straßenbahn gelaufen.  © Christian Grube

Wie die Behörde am Samstagmorgen mitteilte, hatte ein alkoholisierter 45-Jähriger gegen 18.25 Uhr versucht, die Gleise an der Haltestelle zu überqueren. Dabei übersah er eine aus Richtung Kurt-Schumacher-Straße kommende Bahn der Linie 16.

Laut Behörde stieß der 45-Jährige gegen die Bahn. Weil deren Führer eine Gefahrenbremsung eingeleitet hatte, erlitt der Mann zwar nur leichte Verletzungen. Gleichzeitig führte dies jedoch dazu, dass ein ebenfalls alkoholisierter 65-Jähriger, der sich in der Bahn befand, durch die Bremsung zu Fall kam. Auch er wurde leicht verletzt.

Beide Männer wurden zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Der Rettungseinsatz sorgte für erhebliche Verkehrsbehinderungen und Stau unter der Straßenbahnen. Die Tramlinien 10, 11 und 16 wurden um den Hauptbahnhof umgeleitet, das Gleis 2 war gesperrt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Für etwa eineinhalb Stunden kam es zu Stauungen im Straßenbahnverkehr rund um die Zentralhaltestelle am Hauptbahnhof.
Für etwa eineinhalb Stunden kam es zu Stauungen im Straßenbahnverkehr rund um die Zentralhaltestelle am Hauptbahnhof.  © Christian Grube

Mehr zum Thema Leipzig Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0