Unfall auf der Marienbrücke: Auto kracht mit Fahrradfahrerin zusammen

Am Dienstag kam es zu einem schweren Unfall auf der Marienbrücke.
Am Dienstag kam es zu einem schweren Unfall auf der Marienbrücke.

Dresden - Am Dienstagnachmittag hat es auf der Marienbrücke heftig gekracht.

Wie die Polizei Dresden gegenüber TAG24 bestätigte, kam es gegen 13.25 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto, das in Richtung Neustadt unterwegs war, und einem Fahrrad.

Nach aktuellem Stand ist mindestens eine Person verletzt. Laut TAG24-Informationen soll es sich dabei um die Radfahrerin handeln. Dies konnte bisher nicht von der Polizei bestätigt werden.

Weitere Angaben beispielsweise zum Unfallhergang konnte die Polizei noch nicht machen.

Autofahrer müssen sich bis auf Weiteres auf Verkehrsbehinderungen einstellen.

Die Beamten haben ihre Untersuchungen aufgenommen.

Update, 16.30 Uhr: Wie die Polizei Dresden inzwischen mitteilte, hat sich der Unfall folgendermaßen zugetragen: Der Fahrer (60) eines Mercedes Benz war mit seinem Wagen aus der Neustadt kommend auf der Marienbrücke unterwegs. Aus gesundheitlichen Gründen verlor er die Kontrolle über das Auto, kam rechts von der Straße ab und erfasste eine 28-jährige Radfahrerin. Diese wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Der 60-Jährige geriet dann mit seinem Mercedes auf die Gegenfahrbahn und kam dort am Brückengeländer zum Stehen. Der Mann zog sich nur leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro.

Die Beamten suchen derweil Zeugen, die den Unfall mitangesehen haben. Hinweise sind unter 0351/483 22 33 zu melden.

Wie es zu dem Unfall kam, ist derzeit Bestandteil der Ermittlungen.
Wie es zu dem Unfall kam, ist derzeit Bestandteil der Ermittlungen.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0