BMW-Fahrer will Wild ausweichen: Feuerwehr muss Mann aus Wrack schneiden

Marktleutgast - Zwei Insassen eines BMW haben bei Marktleutgast im bayerischen Landkreis Kulmbach großes Glück. Der Fahrer wollte laut eigener Aussage Wild ausweichen - kurz darauf mussten beide aus dem Wagen befreit werden.

Die Rettungskräfte mussten zwei Männer nach dem Unfall versorgen.
Die Rettungskräfte mussten zwei Männer nach dem Unfall versorgen.  © NEWS5/Fricke

Bei dem Versuch verlor der Fahrer am Nachmittag des Sonntags laut NEWS5 die Kontrolle über seinen BMW, dieser überschlug sich mehrfach und kam erst in einem stark abschüssigen Gebüsch weit unterhalb der Fahrbahn zum Liegen.

Glücklicherweise reagierte ein Ersthelfer, der den Unfall auf der KU 13 bemerkt hatte, genau richtig.

Der Mann machte sich kurz ein Bild von der Situation am Ort des Geschehens, holte anschließend eine Leiter, welche er zufällig dabei hatte, aus seinem Wagen und konnte zumindest einen der beiden Insassen aus dem zerstörten und noch immer auf dem Dach liegenden Auto befreien.

Die zweite Person im verunfallten BMW musste etwas länger auf die Rettung warten. Erst nach dem Eintreffen der Feuerwehr war es möglich, das demolierte Wrack mit schwerem Gerät zu öffnen und den Mann aus dem Wagen zu holen.

Genaue Angaben zum Grad der Verletzungen der beiden Verunfallten gibt es zurzeit nicht, dennoch hatten sie wohl großes Glück im Unglück. Kaum auszudenken, was passiert wäre, hätte der Ersthelfer nicht umgehend reagiert.

Der völlig zerstörte BMW kam weit abseits der Fahrbahn zum Liegen.
Der völlig zerstörte BMW kam weit abseits der Fahrbahn zum Liegen.  © NEWS5/Fricke

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0