Unfall-Drama an Feiertag: Peugeot überschlägt sich, kleines Kind in Auto gefangen

Münchberg - Auf der Staatsstraße 2194 ist es im bayerischen Landkreis Hof am ersten Weihnachtsfeiertag zu einem schweren Unfall gekommen. Mehrere Menschen wurden in den involvierten Fahrzeugen eingeschlossen und verletzt.

Auf der Staatsstraße 2194 in Bayern ist es zu einem Unfall gekommen.
Auf der Staatsstraße 2194 in Bayern ist es zu einem Unfall gekommen.  © NEWS5/Bauernfeind

Wie die Polizei mitteilte, war eine Autofahrerin in den Abendstunden gegen 19.30 Uhr mit ihrem Opel kurz vor der Einmündung Meierhof zunächst auf die Gegenfahrbahn gekommen und in der Folge mit einem anderen Fahrzeug kollidiert.

Das zweite Auto, in dem sich ein Mann, dessen Tante sowie ein acht Jahre altes Kind befanden, kam im Anschluss von der Staatsstraße ab und überschlug sich. Der Wagen kam im Straßengraben zum Stehen.

Während sich der Fahrer des zweiten Unfallautos, bei dem es sich um einen Peugeot handelt, selbst aus dem Wagen befreien konnte, waren die Frau und das kleine Kind in selbigem eingeschlossen.

Beide mussten von den Rettungskräften aus dem demolierten Wrack befreit werden.

Das Kind, das in einem Kindersitz vorschriftsmäßig angeschnallt war, erlitt leichte Verletzungen. Die übrigen Unfallopfer wurden ebenfalls leicht bis mittelschwer verletzt. Alle Beteiligten kamen nach einer Erstversorgung vor Ort in Krankenhäuser.

Weshalb die Opel-Fahrerin in der Dunkelheit die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren hatte, ist bislang unklar. Die Ermittlungen der zuständigen Polizeidirektion dauern weiter an.

Bei dem Unfall auf der Staatsstraße 2194 wurden vier Menschen verletzt.
Bei dem Unfall auf der Staatsstraße 2194 wurden vier Menschen verletzt.  © NEWS5/Bauernfeind
Die Rettungskräfte mussten mehrere Menschen aus einem Peugeot befreien.
Die Rettungskräfte mussten mehrere Menschen aus einem Peugeot befreien.  © NEWS5/Bauernfeind

Titelfoto: NEWS5/Bauernfeind

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0