Tragisches Ende einer Urlaubsreise: Tochter (7) verbrennt in Wrack

München - Ein Vater (41) und seine zwei Töchter (4, 7) waren auf dem Heimweg aus dem Süden nach München, als das Unglück geschah.

Der Vater kam in einer langen Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab.
Der Vater kam in einer langen Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab.  © Kantonspolizei Graubünden

Die Frau des Unfallfahrers war schon etwas früher aus dem Urlaub nach Hause geflogen. Deswegen befand sie sich nicht mit ihrer Familie im Auto.

Vergangenen Mittwoch auf der A13 in der Schweiz geschah das Unglück: Eine lange Linkskurve kurz nach dem Anschluss Lostallo wurde dem Vater mit seinen beiden Töchtern zum Verhängnis. Er kam rechts von der Fahrbahn ab und durchschlug den Wildschutzzaun.

Der Wagen überschlug sich mehrfach und begann zu brennen. Zwei Personen, die den Unfall beobachtet hatten, eilten sofort zu Hilfe. Den Vater und die jüngere Tochter (4) konnten sie aus dem Wrack befreien, doch das zweite Kind war eingeklemmt. Die Männer konnten nichts für sie tun - Sie verbrannte im Unfallwagen.

Der Vater kam mit schweren, die überlebende Tochter mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Bellinzona. Der genau Unfallhergang muss noch geklärt werden.

Die 7-Jährige war nach dem Unfall eingeklemmt - Für sie kam jede Hilfe zu spät.
Die 7-Jährige war nach dem Unfall eingeklemmt - Für sie kam jede Hilfe zu spät.  © Kantonspolizei Graubünden

Titelfoto: Kantonspolizei Graubünden


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0