Rentner durchbricht mit Auto Parkhausmauer und fährt nach Hause

Oldenburg - Das sieht die Polizei nicht alle Tage: Ein Autofahrer hat in Oldenburg eine Parkhauswand zerstört.

Zahlreiche Ziegelsteine liegen nach dem Unfall im Parkhaus.
Zahlreiche Ziegelsteine liegen nach dem Unfall im Parkhaus.  © Polizei

Der 79-Jährige wollte am Mittwochabend mit seinem BMW aus dem Parkhaus am Waffenplatz ausparken, als es zum Unfall kam, wie die Polizei mitteilte.

Aus bislang unbekannter Ursache fuhr der Mann vorwärts gegen die Begrenzungsmauer, durchbrach sie, stürzte mit seinem Auto etwa 1,50 Meter tief in das daneben liegende Stockwerk.

Statt anzuhalten, fuhr der Senior mit seinem schwer beschädigten Auto weiter. Erst sein Sohn informierte die Polizei über den Unfall.

Der Schaden ist enorm. In der Begrenzungsmauer klafft ein Loch, überall liegen Mauersteine verstreut herum.

Die Geschossdecke, ein Begrenzungspfeiler und ein daneben abgestelltes Auto wurden ebenfalls beschädigt.

Der Schaden am Parkhaus wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen den 79-Jährigen ein und stellten seinen Führerschein sicher.

Wer Zeuge des Unfalls geworden ist, wird gebeten sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 0441 790-4115 in Verbindung zu setzen.

Der Rentner durchbrach mit seinem Auto eine Mauer im Parkhaus.
Der Rentner durchbrach mit seinem Auto eine Mauer im Parkhaus.  © Polizei

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0