Horror-Unfall bei Musical: Artist fällt drei Meter in die Tiefe

Hamburg - Schock für Zuschauer und Darsteller des Musicals "Paramour" in Hamburg! Bei der Vorstellung am Donnerstagabend ist ein Artist aus drei Metern Höhe abgestürzt.

Der Rettungsdienst brachte den Verletzten ins Krankenhaus.
Der Rettungsdienst brachte den Verletzten ins Krankenhaus.  © Blaulicht-News.de

Der 30 Jahre alte Akrobat sei auf den Rand eines Trampolins gefallen und habe sich dabei schwer verletzt, teilte die Feuerwehr am Freitag mit.

Er sei anschließend mit dem Verdacht auf ein Wirbelsäulentrauma ins Krankenhaus gebracht worden.

Am Rande des Geschehens soll es zu einem tätlichen Übergriff von Mitarbeitern des Musicals auf einen Pressevertreter gekommen sein, bei dem dessen Ausrüstung beschädigt wurde.

Die Pressestelle der Polizei konnte TAG24 gegenüber die Angaben weder bestätigen noch dementieren.

"Paramour" hatte im April Europa-Premiere im Theater Neue Flora gefeiert.

Es ist die erste Zusammenarbeit von Stage Entertainment mit dem kanadischen Cirque du Soleil.

Das 36-köpfige Ensemble besteht aus 20 Akrobaten, zehn Tänzer und sechs Schauspielern.

In den Hauptrollen sind Pasquale Aleardi, Anton Zetterholm und die Niederländerin Vajèn van den Bosch zu sehen.

Update, 14.48 Uhr: Stage widerspricht

Eine Sprecherin von Stage Entertainment widerspricht der Schilderung der Feuerwehr. Ihren Angaben nach habe der Artist einen Muskelkrampf bekommen. Dann musste die Show abgebrochen worden.

Der Akrobat habe einen Krampf im Rücken gehabt, teilte die Sprecherin mit. Bei möglichen Rückenverletzungen der Künstler gebe es ein Notfallprotokoll, die Show sei deshalb - vier Minuten vor Schluss - vorzeitig beendet worden.

Der Artist wurde zunächst vom Theater-Notfallteam untersucht und anschließend vorsichtshalber in ein Krankenhaus gebracht, wie es weiter hieß. "Es wurden soweit keine schwerwiegenden Verletzungen festgestellt, er konnte nach kurzer Zeit wieder zur Genesung nach Hause entlassen werden."

Die Feuerwehr hatte am frühen Freitagmorgen zunächst von einem Sturz aus etwa drei Metern Höhe und dem Verdacht auf ein Wirbelsäulentrauma gesprochen. Mit diesen Informationen sei die Feuerwehr am Donnerstag, 22.41 Uhr, alarmiert worden.

Nach dem Dementi von Stage Entertainment erklärte die Feuerwehr, dass sie keine neueren Informationen zu dem Fall habe.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0