Typ hinterlässt mit fettem Audi A8 Spur der Verwüstung

Leverkusen - Raser-Unfall in Leverkusen-Opladen: Ein Zeuge entdeckte dort am Freitagnachmittag auf der Campusallee einen kaputten Audi A8. Das Auto steckte augenscheinlich nach einem Unfall in der Böschung fest. Davor hatte der Fahrer eine Spur der Verwüstung gezogen.

Der geliehene Audi A8 donnerte in die Baustellenabsperrung.
Der geliehene Audi A8 donnerte in die Baustellenabsperrung.  © Vincent Kempf

Nach TAG24-Informationen traf die Polizei noch vor Ort am Fahrzeug zwei junge Männer (beide 19) an, die den Unfall verursacht hatten. Sie selbst hatten die Polizisten nicht gerufen.

Der Fahrer (19) mit dem geliehenen Audi A8 war viel zu schnell unterwegs und hatte die Kontrolle über die Nobelkarosse verloren, so ein Sprecher der Polizei Köln.

So soll das Fahrzeug zunächst gegen einen Bordstein gekracht, über die Straße geschleudert, und im Anschluss in die Baustellenabsperrung gedonnert sein.

Das Fahrzeug rammte dabei ein Verkehrszeichen und einen Bauzaun. Im Anschluss steckte der Wagen in der Böschung fest.

Fahrer und Beifahrer blieben laut Polizei unverletzt. Unklar ist, ob es sich um einen mögliches Straßenrennen handelte.

Dem Fahrer wurde der Führerschein und sein Handy abgenommen.

Das Auto schleuderte seitlich in die Böschung.
Das Auto schleuderte seitlich in die Böschung.  © Vincent Kempf

Mehr zum Thema Köln Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0