19-Jähriger nach Unfall eingeklemmt und schwer verletzt

Ratingen – Am Dienstagabend (16. Oktober) wurde ein Autofahrer bei einem Crash auf der A3 bei Ratingen schwer verletzt. Die Unfallursache ist noch unklar.

Die Feuerwehr rettete das Unfallopfer (19) über die Heckklappe aus dem Fahrzeug.
Die Feuerwehr rettete das Unfallopfer (19) über die Heckklappe aus dem Fahrzeug.  © Feuerwehr Ratingen

Wie die Feuerwehr berichtet, passierte der schwere Unfall gegen 20.30 Uhr auf der A3 zwischen Autobahnkreuz Ratingen-Ost und Autobahnkreuz Mettmann.

Ein Fahrzeug aus den Niederlanden war in der Leitplanke gelandet. Der Fahrer (19) wurde dabei schwer verletzt und eingeklemmt.

Daher entschied sich die Feuerwehr für eine "schonende technische Rettung". Das Unfallopfer wurde nach der Behandlung durch einen Notarzt mit einem Rettungsbrett über die Heckklappe gerettet werden. Zuvor waren die Rücksitze entfernt worden.

Der 19-Jährige wurde mit dem Verdacht auf Wirbelsäulen- und Brustkorbverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Anschließend übernahm die Polizei die weiteren Ermittlungen am Unfallort.

Der Unfall ereignete sich auf der A 3 bei Ratingen.
Der Unfall ereignete sich auf der A 3 bei Ratingen.  © Feuerwehr Ratingen

Titelfoto: Feuerwehr Ratingen

Mehr zum Thema Köln Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0