Trümmerfeld nach schwerem Frontal-Crash! Sechs Personen verletzt

Die Unfallfahrzeuge wurden Dutzende Meter weitergeschleudert.
Die Unfallfahrzeuge wurden Dutzende Meter weitergeschleudert.  © Jonny Linke

Kamenz - Großeinsatz für die Rettungskräfte! Auf einer Kreuzung krachten zwei Autos heftig ineinander, kamen erst nach Dutzenden Metern zum stehen. Gleich zwei Hubschrauber wurden angefordert, um die Verletzten in Krankenhäuser zu fliegen.

Die beiden Autos waren am Dienstagabend an einem Abzweig der S94 zwischen Nebelschütz und Kamenz gegeneinander geprallt.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden zwei Personen schwer, vier weitere Insassen leicht verletzt. Die Feuerwehren erreichte das Alarm-Stichwort "eingeklemmte Person", was sich jedoch nicht bewahrheitete. Trotzdem hatten die Kameraden aus Kamenz und Umgebung alle Hände voll zu tun, den Rettungsdienst zu unterstützen.

Zwei Rettungshubschrauber flogen zur Unfallstelle, transportierten die Schwerverletzten in Kliniken. Auch vier Krankenwagen waren im Einsatz.

Die Feuerwehr band auslaufende Betriebsflüssigkeiten und sicherte die Unfallstelle, die einem Trümmerfeld glich.

Während des Einsatzes war die S94 voll gesperrt. Die Polizei ermittelt nun zum genauen Unfallhergang.

Gleich zwei Rettungshubschrauber wurden angefordert, um die Verletzten in Kliniken zu bringen.
Gleich zwei Rettungshubschrauber wurden angefordert, um die Verletzten in Kliniken zu bringen.  © Jonny Linke
Die S94 glich einem Trümmerfeld, wurde während des Einsatzes vollgesperrt.
Die S94 glich einem Trümmerfeld, wurde während des Einsatzes vollgesperrt.
Die beiden Autos waren an der Kreuzung am Abzweig Deutschbaselitz ineinander gekracht.
Die beiden Autos waren an der Kreuzung am Abzweig Deutschbaselitz ineinander gekracht.  © Jonny Linke

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0