18-Jähriger kracht gegen Zaun und landet mit Audi in Hecke

Wülfrath – Ein 18-Jähriger ist in Wülfrath (Kreis Mettmann) mit seinem Audi gegen einen Zaun gefahren und in einer Hecke gelandet.

Der Audi hat einen Zaun durchbrochen und ist in einer Hecke zum Stillstand gekommen. (Fotomontage)
Der Audi hat einen Zaun durchbrochen und ist in einer Hecke zum Stillstand gekommen. (Fotomontage)  © Montage: Kreispolizeibehörde Mettmann

Der junge Autofahrer blieb nach Angaben der Polizei unverletzt, musste aber seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben. Es bestehe der Verdacht, dass er zum Unfallzeitpunkt unter Drogeneinfluss war.

Nach ersten Ermittlungen war der 18-Jährige am Dienstag gegen kurz nach 13 Uhr mit seinem Audi A3 auf der Wülrather Straße unterwegs und wollte an einer Kreuzung nach links auf die Meiersberger Straße abbiegen.

Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er dabei die Kontrolle über das Auto und kam nach rechts von der Straße ab. Der Audi durchstießt einen Holzzaun, bevor seine Fahrt durch eine Hecke gestoppt wurde.

Pandemie verschärft die Lage: Immer mehr Sachsen hängen an der Flasche
Sachsen Pandemie verschärft die Lage: Immer mehr Sachsen hängen an der Flasche

Der 18-Jährige konnte sich aus eigener Kraft aus dem Wagen befreien und wurde noch vor Ort vom Rettungsdienst untersucht. Wegen des Drogenverdachts musste er mit zur Polizeiwache kommen.

Der Audi wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird laut den Ermittlern auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Titelfoto: Montage: Kreispolizeibehörde Mettmann

Mehr zum Thema Unfall: