68-Jähriger nach Crash in Skoda eingeklemmt: Fahrer verstirbt im Krankenhaus

Update, 4. Oktober um 10 Uhr:

Wie die Polizeiinspektion Magdeburg mitteilt, ist der 68-jährige Autofahrer aufgrund seiner schweren Verletzungen am 2. Oktober im Krankenhaus verstorben.

Originalmeldung, 30. September um 12.57 Uhr:

Ackendorf - Am Freitagmorgen kam es im Landkreis Börde zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem sich ein älterer Herr lebensbedrohliche Verletzungen zuzog.

Ein 68-Jähriger kam mit seinem Skoda von der Fahrbahn ab und wurde dadurch schwerst verletzt.
Ein 68-Jähriger kam mit seinem Skoda von der Fahrbahn ab und wurde dadurch schwerst verletzt.  © Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst Magdeburg

Der 68-Jährige war gegen 8.45 Uhr mit seinem Skoda auf einer Landstraße zwischen Gutenswegen und Ackendorf unterwegs, als er plötzlich in einer langgezogenen Rechtskurve alleinbeteiligt von der Straße abkam.

Neben der Fahrbahn rauschte der Wagen in den Straßengraben, überschlug sich und blieb schließlich auf der Seite liegen, teilte der Zentrale Verkehrs- und Autobahndienst der Polizeiinspektion Magdeburg mit.

Das Unfallopfer wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Durch den Aufprall zog sich der 68-Jährige schwere Kopfverletzungen zu und musste vor Ort reanimiert werden. Anschließend konnte er im Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden, er schwebt in Lebensgefahr.

Zwei Kinder bei Horror-Crash lebensgefährlich verletzt! Saß der Vater betrunken hinterm Steuer?
Unfall Zwei Kinder bei Horror-Crash lebensgefährlich verletzt! Saß der Vater betrunken hinterm Steuer?

Was genau der Auslöser für diesen Unfall war, ist noch ungeklärt.

Der PKW Skoda war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Titelfoto: Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst Magdeburg

Mehr zum Thema Unfall: