Lastwagen-Unfall auf der A66 bei Wiesbaden verursacht Stau im Berufsverkehr

Wiesbaden - Ein Unfall auf der Autobahn 66 bei Wiesbaden sorgte am Donnerstagmorgen für erhebliche Verkehrsbehinderungen. Es kam zu einem langen Stau.

Die Feuerwehr veröffentlichte dieses Foto des verunglückten Lastwagens.
Die Feuerwehr veröffentlichte dieses Foto des verunglückten Lastwagens.  © Feuerwehr Wiesbaden

Die erste Meldung zum Crash beim Wiesbadener Kreuz erfolgte am Donnerstag gegen 5.38 Uhr, wie die Feuerwehr in Wiesbaden mitteilte.

Demnach war die Lage anfangs unklar, weshalb ein Großaufgebot an Einsatzkräften entsandt wurde. Neben zahlreichen Angehörigen der Feuerwehr wurden auch zwei Rettungswagen und ein Notarzt zum Unfallort auf der A66 geschickt.

Vor Ort stellte sich jedoch glücklicherweise heraus, dass es keine Verletzten gab.

"Ein Lkw war auf die Mittelleitplanke aufgefahren und auf dieser zum Stehen gekommen. Der Fahrer hatte das Fahrzeug bereits aus eigener Kraft verlassen können und schien unverletzt zu sein", schilderte ein Sprecher die Lage.

Der verunglückte Lastwagen wurde von der Feuerwehr gesichert. Ausgelaufener Treibstoff beschäftigte ebenfalls die Einsatzkräfte. Infolge des Crashs auf der A66 in Fahrtrichtung Wiesbaden wurden die mittlere und die rechte Fahrspur voll gesperrt.

Es kam zu einem "erheblichen Rückstau im morgendlichen Berufsverkehr", wie der Feuerwehrsprecher hinzufügte.

Titelfoto: Feuerwehr Wiesbaden

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0