48-Jähriger hat doppelt Pech: Erst wird sein Auto angefahren, dann er selbst

Adenau/Ahrweiler - In Adenau im rheinland-pfälzischen Landkreis Ahrweiler ist ein 48-jähriger Mann am Montagabend innerhalb weniger Minuten gleich das Opfer von zwei Unfällen geworden.

Der 48-Jährige musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er von einem Auto am Fußgängerüberweg angefahren worden war.
Der 48-Jährige musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er von einem Auto am Fußgängerüberweg angefahren worden war.  © dpa/Lino Mirgeler

Zunächst war der Mann gegen 18.30 Uhr in seinem Auto in einen Auffahrunfall verwickelt, als er an einem Fußgängerüberweg anhielt. Eine nachfolgende Autofahrerin habe laut Polizei nicht mehr rechtzeitig bremsen können und fuhr in den Wagen des 48-Jährigen.

An der Unfallstelle sei es dann schnell zu erheblichen Verkehrsbehinderungen gekommen, weswegen der 48-Jährige bis zum Eintreffen der Polizei die Situation hätte regeln wollen.

Er sei dann ausgestiegen und habe versucht, den Verkehr an dem Unfall vorbeizuwinken.

Schnee sorgt für Chaos: Massen-Karambolage mit 40 Fahrzeugen auf Autobahn!
Tschechien Schnee sorgt für Chaos: Massen-Karambolage mit 40 Fahrzeugen auf Autobahn!

Als er einem Auto, das sich auf der entgegengesetzten Fahrbahn dem Fußgängerüberweg näherte, signalisierte zu stoppen, habe die Fahrerin den dunkel gekleideten Mann offenbar übersehen.

Sie habe den 48-Jährigen angefahren und so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden musste.

Titelfoto: dpa/Lino Mirgeler

Mehr zum Thema Unfall: