Kleiner Crash, große Folgen! Umleitung zu Wohngebiet nach Ölschaden voll gesperrt

Aue-Bad Schlema - Am Freitag kam es in Aue-Bad Schlema am frühen Nachmittag zu einem Verkehrsunfall mit schwerwiegenden Folgen.

Das Einbahnstraßen-Schild hatte vermutlich die Ölwanne eines Autos abgerissen, sodass sich die Flüssigkeit auf der Straße verteilte.
Das Einbahnstraßen-Schild hatte vermutlich die Ölwanne eines Autos abgerissen, sodass sich die Flüssigkeit auf der Straße verteilte.  © Niko Mutschmann

Der zunächst harmlos wirkende Crash ereignete sich gegen 14.30 Uhr auf dem Kohlweg. Dort war eine ältere Dame in einer Linkskurve bergauf nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und auf ein Einbahnstraßenschild gefahren.

Auf diesem blieb sie schließlich mit ihrem Fahrzeug stecken - mit fatalen Folgen!

Denn vermutlich wurde dabei die Ölwanne ihres Wagens aufgerissen, woraufhin sich auf der gesamten Fahrbahn Öl verteilte. Bis allerdings die Feuerwehr am Unfallort eingetroffen war, lief der Verkehr munter weiter und die schmierige Flüssigkeit wurde breit gefahren.

"Sommerfest" der AfD in Dresden: Mit Bratwurst und Bier, aber ohne Kernthemen
AfD "Sommerfest" der AfD in Dresden: Mit Bratwurst und Bier, aber ohne Kernthemen

Schließlich kümmerten sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr Aue um das Debakel und verständigten den Ölschadendienst.

Aufgrund der auslaufenden Betriebsmittel musste der Kohlweg voll gesperrt werden. Dies führte aufgrund der einzigen Umleitung zum Wohngebiet Eichert schnell zum einen Stau und Ärger bei ungeduldigen Fahrern.

Einsatzkräfte der Feuerwehr kümmerten sich um die breit gefahrenen Ölspuren auf der Straße, welche während der Arbeiten voll gesperrt werden musste.
Einsatzkräfte der Feuerwehr kümmerten sich um die breit gefahrenen Ölspuren auf der Straße, welche während der Arbeiten voll gesperrt werden musste.  © Niko Mutschmann

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Angaben zum Sachschaden können noch keine gemacht werden.

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Unfall: