Ausgestiegen und eingeklemmt: Müllfahrer vom eigenen Laster getötet

Görlitz - Kostete ihn ein kleiner Fehler das Leben? Im sächsischen Kunnersdorf auf dem Eigen zwischen Görlitz und Zittau wurde am Nachmittag ein Müllfahrer (56) zwischen seinem Fahrzeug und einem Bus eingeklemmt. Der Müll-Laster hatte sich von selbst in Bewegung gesetzt.

Der Linienbus wurde nach dem tragischen Unfall vermessen.
Der Linienbus wurde nach dem tragischen Unfall vermessen.  © xcitepress

Es waren nur Sekunden, die den Mann das Leben kosteten: Der Müllfahrer war gegen 13.30 Uhr mit seinem Fahrzeug in der Herrnhute Straße unterwegs, wollte von dieser rückwärts in eine Einfahrt abbiegen.

"Dabei ist er ausgestiegen, um mit dem Fahrer eines Linienbusses zu reden", schildert Polizeisprecher Kai Siebenäuger (42). Vermutlich wollte er nur darum bitten, kurz Platz zu machen, weil der Bus ihm im Weg stand.

"Aus bislang ungeklärten Gründen setzte sich das Fahrzeug selbstständig in Bewegung. Der Mann wurde zwischen Bus und Müllfahrzeug eingeklemmt. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er daran verstarb."

"Solche Bilder und Taten darf es nicht geben!": Fassungslosigkeit nach Fackel-Protest vor Petra Köppings Haus
Sachsen "Solche Bilder und Taten darf es nicht geben!": Fassungslosigkeit nach Fackel-Protest vor Petra Köppings Haus

Der Busfahrer der Linie 67 Richtung Görlitz kam ohne Verletzungen davon, auch Fahrgäste kamen nicht zu Schaden.

Ob der Verstorbene vergessen hatte, die Handbremse anzuziehen oder ob die Bremse einen Defekt hatte - das müssen nun die Ermittlungen klären.

Todesdrama zwischen Kunnersdorf auf dem Eigen und Bernstadt auf dem Eigen: Hier starb ein Müllfahrer (56).
Todesdrama zwischen Kunnersdorf auf dem Eigen und Bernstadt auf dem Eigen: Hier starb ein Müllfahrer (56).  © Danilo Dittrich
War ein technischer Defekt schuld? Die Polizei nahm das Müllfahrzeug genauer unter die Lupe.
War ein technischer Defekt schuld? Die Polizei nahm das Müllfahrzeug genauer unter die Lupe.  © Danilo Dittrich

Der Sachschaden war bis Montagabend nicht bezifferbar, die zweistündigen Bergungsarbeiten führten zu Behinderungen.

Titelfoto: Danilo Dittrich

Mehr zum Thema Unfall: