Ausweichmanöver wegen Tier: Junger Autofahrerin überschlägt sich mehrfach

Willich/Kreis Viersen - Am Freitag sind eine Autofahrerin (21) und ein weiterer Insasse (18) bei einem Unfall schwer verletzt worden. Die 21-Jährige war zuvor offenbar einem Tier ausgewichen.

Nach einem Ausweichmanöver wegen eines Tiers sind am Freitag eine Autofahrerin (21) und ein weiterer Insasse (18) in Willich (Kreis Viersen) schwer verletzt worden. (Archivbild)
Nach einem Ausweichmanöver wegen eines Tiers sind am Freitag eine Autofahrerin (21) und ein weiterer Insasse (18) in Willich (Kreis Viersen) schwer verletzt worden. (Archivbild)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Wie ein Polizeisprecher schilderte, war die junge Frau am Freitagabend gegen 23.20 Uhr auf der L361 im Willicher Ortsteil Anrath unterwegs gewesen. Mit ihr hatten noch zwei weitere Personen in dem Wagen gesessen.

"Eine vorausfahrende Zeugin gab an, dass sie im Rückspiegel beobachten konnte, dass die 21-Jährige einem Tier ausgewichen und nach links von der Fahrbahn abgekommen sei", erklärte der Sprecher.

Der Wagen der jungen Frau überschlug sich in der Folge mehrmals.

LUA-Umzug teurer! MP Kretschmer rechnet mit über 40 Millionen Euro Mehrkosten
Sachsen LUA-Umzug teurer! MP Kretschmer rechnet mit über 40 Millionen Euro Mehrkosten

Sowohl die 21-Jährige, als auch ein 18-jähriger Insasse wurden bei dem Unfall schwer verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Ein weiterer Mitfahrender blieb unverletzt.

Aufgrund ihrer Verletzungen konnte die Frau keine Angaben zum Unfallhergang machen, wie es hieß.

Auch zu dem Tier konnten vor Ort keine Hinweise erlangt werden, wie der Sprecher abschließend mitteilte.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Unfall: