Vollsperrung bei Gießen: Lastwagen verliert mehrere Tonnen Holzschnitzel

Gießen - Auf der A485 bei Gießen in Mittelhessen kam es am Dienstag zu einem verhängnisvollen Crash. Der "Gießener Ring" wurde nach dem Unfall in Fahrtrichtung Marburg voll gesperrt.

Die Polizei hat eine Umleitung eingerichtet (Symbolbild).
Die Polizei hat eine Umleitung eingerichtet (Symbolbild).  © dpa/Oliver Berg

Der Verkehr wird in Richtung Marburg "über die B49, B429 sowie die A480 umgeleitet", wie ein Polizeisprecher sagte.

Der Unfall ereignete sich demnach am Dienstag gegen 12.40 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt hielt ein Lastwagen der Autobahnmeisterei auf einem Stadtstreifen der A485.

An dem Lkw hing ein sogenannter Sperranhänger, um vor einer Baustelle zu warnen.

Zur selben Zeit geriet der 56 Jahre alter Fahrer eines Sattelschleppers mit seinem Lastwagen von der Fahrbahn ab und touchierte den Sperranhänger. Dies hatte erhebliche Folgen.

Der Laster der Autobahnmeisterei rutsche samt Anhänger die Böschung hinunter. 

Dabei wurde der 22-Jährige Fahrer verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn später in eine Klinik.

Bei dem Unfall wurde zudem der Auffliegen des Sattelschleppers aufgerissen. Mehrere Tonnen der geladenen Holzschnitzel verstreuten sich auf der Fahrbahn.

Der 56 Jahre alte Fahrer des Sattelschleppers blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf "mindestens 60.000 Euro", wie der Sprecher erklärte.

Titelfoto: dpa/Oliver Berg

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0