Autofahrer flüchtet nach Unfall, doch etwas steckt noch in seinem Wagen!

Celle – Wenn das mal kein Wink mit dem Zaunpfahl war!

Auf dem Gelände einer Autowerkstatt fand die Polizei den Unfallwagen. Der Zaunpfahl steckte noch im Scheinwerfer.
Auf dem Gelände einer Autowerkstatt fand die Polizei den Unfallwagen. Der Zaunpfahl steckte noch im Scheinwerfer.  © Polizeiinspektion Celle

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, sind die Beamten am Tag zuvor zu einem Unfall nach Oppershausen (Landkreis Celle) gerufen worden.

Der Grund: Ein Autofahrer war mit seinem Fahrzeug in einen Holzzaun in der Dorfstraße gefahren und anschließend geflüchtet.

Der Unfallort glich einem Trümmerfeld.

Tragisches Unglück in Sachsen-Anhalt: Polizist stürzt mit Dienst-Motorrad und stirbt
Unfall Tragisches Unglück in Sachsen-Anhalt: Polizist stürzt mit Dienst-Motorrad und stirbt

Zwischen Zaunpfählen und Blättern fanden die Beamten neben Fahrzeugteilen eines Mercedes auch einen Strafzettel wegen Falschparkens mit dem zugehörigen Kfz-Kennzeichen.

Zeugen berichteten zudem von einem Autofahrer, der mit einem Zaunpfahl im Scheinwerfer in Richtung Celle gefahren sei.

Die Spur führte zu einer Autowerkstatt, die der Unfall-Fahrer aufgesucht hatte, um seinen Wagen reparieren zu lassen.

Dort fanden die Beamten den Mercedes, in dessen Scheinwerfer noch der Zaunpfahl steckte.

Reumütig habe der 77-jährige Fahrer alles zugegeben, heißt es. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Titelfoto: Polizeiinspektion Celle

Mehr zum Thema Unfall: