Autofahrer gerät in den Gegenverkehr: Wagen überschlägt sich mehrfach

Niederzier - Bei einem Unfall in Niederzier im Kreis Düren sind zwei Autofahrer (20, 41) verletzt worden. Durch den Crash entstand zudem hoher Sachschaden.

Der Wagen des 41-Jährigen wurde bei dem Unfall im Kreis Düren massiv demoliert und war nicht mehr fahrtüchtig.
Der Wagen des 41-Jährigen wurde bei dem Unfall im Kreis Düren massiv demoliert und war nicht mehr fahrtüchtig.  © Polizei Düren

Ein 41-Jähriger aus Linnich war am Montagmittag gegen 12.30 Uhr auf der L264 bei Niederzier unterwegs, als ihm in Höhe einer Straßeneinmündung ein 20-jähriger Autofahrer aus Jülich entgegenkam, wie die Polizei mitteilte.

Plötzlich geriet der Wagen des jungen Mannes aus bislang unklarer Ursache auf die Gegenspur, wo er trotz eines Ausweichmanövers des 41-Jährigen mit dessen Auto zusammenprallte.

"Durch einen Zusammenstoß am Heck stellte sich der Wagen des Linnichers zunächst quer und überschlug sich dann mehrmals", schilderte ein Polizeisprecher. Der 41-Jährige kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Stoppschild übersehen: Zwei Personen nach Crash schwer verletzt!
Unfall Stoppschild übersehen: Zwei Personen nach Crash schwer verletzt!

Das Auto des 20-Jährigen kam etwa 50 Meter weiter in einem Grünstreifen zum Stehen. Die Feuerwehr musste den verletzten Fahrer aus dem demolierten Wagen bergen, ehe ihn ein Rettungswagen in eine Klinik brachte.

Die Beamten hätten zunächst keine Gelegenheit mehr gehabt, den 20-Jährigen zum Unfallhergang zu befragen, wie es hieß.

Es entstand ein Sachschaden von etwa 16.000 Euro. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die L264 blieb rund um die Unfallstelle bis etwa 15 Uhr gesperrt.

Titelfoto: Polizei Düren

Mehr zum Thema Unfall: