Autofahrer übersieht Signal: Regionalbahn rammt Mitsubishi

Fürth - Im Fürther Gemeindeteil Dambach ist es am Dienstagmorgen zu einem folgenschweren Unfall gekommen: Ein Auto und eine Regionalbahn sind kollidiert.

Der Mitsubishi-Fahrer hatte Glück im Unglück: Er wurde nur leicht verletzt, musste aber dennoch in ein Krankenhaus gebracht werden.
Der Mitsubishi-Fahrer hatte Glück im Unglück: Er wurde nur leicht verletzt, musste aber dennoch in ein Krankenhaus gebracht werden.  © NEWS5/Oßwald

Wie die Polizei am späten Vormittag mitteilte, war es gegen 9.10 Uhr am Bahnübergang an der Weiherhofer Straße direkt neben dem Bahnhof zu dem Zusammenstoß gekommen, als der Fahrer eines grauen Mitsubishis diesen überqueren wollte.

Nach ersten Erkenntnissen der Beamten hatte der Mann in diesem Zusammenhang zuvor das rote Signallicht des unbeschrankten Bahnübergangs übersehen. Der zu diesem Zeitpunkt einfahrende Zug gab zwar noch Warnsignale ab, konnte den Unfall allerdings dennoch nicht mehr verhindern.

Die Bahn erfasste das Auto im Bereich des Hecks und drehte dieses zur Seite. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Er kam nach einer Erstversorgung zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus.

Tödlicher Unfall: Bäderbahn Molli kollidiert mit Wohnmobil
Unfall Tödlicher Unfall: Bäderbahn Molli kollidiert mit Wohnmobil

Neben Beamten der Polizeiinspektion und der Verkehrspolizeiinspektion Fürth waren auch Kräfte der Bundespolizei sowie Mitarbeiter der Deutschen Bahn im Einsatz. Der Bahnverkehr musste für die Dauer der Unfallaufnahme eingestellt werden.

Im Fürther Gemeindeteil Dambach ist es zu einem Unfall gekommen: Ein Auto und eine Regionalbahn sind kollidiert.
Im Fürther Gemeindeteil Dambach ist es zu einem Unfall gekommen: Ein Auto und eine Regionalbahn sind kollidiert.  © NEWS5/Oßwald

Die Verkehrspolizei der Stadt hat die Ermittlungen zum genauen Hergang sowie der Ursache aufgenommen.

Titelfoto: NEWS5/Oßwald

Mehr zum Thema Unfall: