Autofahrerin will nach einem schweren Crash helfen und baut selbst Unfall

Halblech - Sie wollte doch nur helfen: Beim Versuch, den Opfern eines Verkehrsunfalls zur Hilfe zu kommen, hat eine Frau im Allgäu in Bayern einen Unfall verursacht.

Beim Versuch, den Opfern eines Verkehrsunfalls zu helfen, hat eine Frau im Allgäu in Bayern selbst einen Unfall verursacht. (Symbolbild)
Beim Versuch, den Opfern eines Verkehrsunfalls zu helfen, hat eine Frau im Allgäu in Bayern selbst einen Unfall verursacht. (Symbolbild)  © Stefan Puchner/dpa

Die couragierte Fahrerin habe gesehen, dass auf der B17 bei Halblech im Landkreis Ostallgäu kurz zuvor zwei Autos zusammengestoßen seien, teilte die zuständige Polizei am Donnerstag mit.

Als sie anhielt und ausstieg, um zu helfen, vergaß sie den Angaben zufolge, die Handbremse zu ziehen. Dadurch rollte ihr Auto zurück und stieß mit einem vorbeifahrenden Wagen zusammen.

Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 1000 Euro.

Auto wird bei grausamem Unfall in zwei Teile gerissen: 18-Jähriger stirbt
Unfall Auto wird bei grausamem Unfall in zwei Teile gerissen: 18-Jähriger stirbt

Im Vorfeld hatte am Mittwochnachmittag ein 21-Jähriger beim Abbiegen ein Auto übersehen und war mit diesem kollidiert. In dem anderen Wagen saß ein 30 Jahre alter Mann mit seiner Ehefrau sowie den ein und vier Jahre alten Kindern.

Beide Autos wurden schwer beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 9000 Euro.

Verletzt wurde nach Polizeiangaben bei beiden Unfällen glücklicherweise niemand.

Titelfoto: Stefan Puchner/dpa

Mehr zum Thema Unfall: