Tiere drehen bei Fahrt im Pferdeschlitten durch: Es kommt zum tödlichen Unfall

Bad Kissingen - Im unterfränkischen Bad Kissingen ist am Dienstagabend bei einem Unfall ein Pferd getötet worden.

Warum die Pferde bei der Schlittenfahrt durchgegangen sind, das ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen (Symbolbild).
Warum die Pferde bei der Schlittenfahrt durchgegangen sind, das ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen (Symbolbild).  © 123RF/byrdyak

Nach Angaben der unterfränkischen Polizei hatte die Halterin einen Schlitten hinten an ihr Pferd angehängt und so einen Ausflug auf einem Feldweg beim Bad Kissinger Stadtteil Garitz unternommen.

Begleitet wurde sie von einer weiteren Person, die ebenfalls einen Schlitten an ihr eigenes Pferd angehängt hatte.

Aus noch nicht geklärter Ursache gingen beide Pferde plötzlich durch und die Frau sowie ihre Begleitung fielen aus den Schlitten, blieben aber unverletzt.

Das Pferd der Frau rannte schließlich auf die Kreisstraße zwischen Garitz und Wittershausen und wurde dort von einem Hyundai gerammt.

Durch den Zusammenprall verletzte sich das Tier so schwer, dass es noch an der Unfallstelle verendete. Auch der schnell herbeigerufene Tierarzt konnte das Pferd nicht mehr retten.

An dem Auto entstand ein Schaden in Höhe von 3000 Euro. Die Fahrerin blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock und musste vom Rettungsdienst behandelt werden.

Bis etwa 20 Uhr war die Kreisstraße voll gesperrt. Warum die Pferde durchgegangen sind, ist derzeit noch nicht bekannt, es wird weiter ermittelt.

Titelfoto: 123RF/byrdyak

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0