Betrunkener Audi-Fahrer baut Unfall, läuft nach Hause und ruft erst dort die Polizei

Bautzen - Bei Bautzen ist in der Nacht auf Montag ein betrunkener Audi-Fahrer von der Straße abgekommen und hat sich einfach von der Unfallstelle entfernt.

Der Audi musste abgeschleppt werden.
Der Audi musste abgeschleppt werden.  © Lausitznews.de / Jens Kaczmarek

Wie ein Sprecher der Polizei Görlitz gegenüber TAG24 mitteilte, war der Fahrer mit seinem weißen Audi A4 gegen Mitternacht auf der B156 aus Bautzen in Richtung A4 unterwegs, als er in Niedergurig in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Das Fahrzeug bretterte durch einen Zaun und Gestrüpp und fällte mehrere kleine Bäume, bis es circa 100 Meter von der Straße entfernt im Gebüsch zum Stehen kam.

Der Fahrer, bei dem es sich um einen 29 Jahre alten Kroaten handelte, verließ die Unfallstelle zu Fuß und alarmierte erst zuhause gegen 1 Uhr die Polizei.

Großeinsatz nach Mord an 16-Jähriger in Sachsen: Polizei fahndet weiter nach dem Täter!
Sachsen Großeinsatz nach Mord an 16-Jähriger in Sachsen: Polizei fahndet weiter nach dem Täter!

Es stellte sich heraus, dass der Mann nicht ganz nüchtern war. Ein Alkoholtest ergab rund eine Promille.

Die Feuerwehr wurde erst gegen 5 Uhr in der Früh zum Unfallort gerufen und kümmerte sich um die Bergung des Wagens. Da am Audi Totalschaden entstand, musste dieser abgeschleppt werden.

Der Fahrer des Audis soll bei dem Unfall nicht verletzt worden sein. Der Schaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt.

Der Wagen landete im Gebüsch. Der Fahrer lief zu Fuß nach Hause, um dort die Polizei zu rufen.
Der Wagen landete im Gebüsch. Der Fahrer lief zu Fuß nach Hause, um dort die Polizei zu rufen.  © Lausitznews.de / Jens Kaczmarek
Bei dem Unfall wurde ein Zaun beschädigt und mehrere Bäume gefällt.
Bei dem Unfall wurde ein Zaun beschädigt und mehrere Bäume gefällt.  © Lausitznews.de / Jens Kaczmarek

Die Polizei ermittelt wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Titelfoto: Lausitznews.de / Jens Kaczmarek

Mehr zum Thema Unfall: