Betrunkener schläft im Auto, plötzlich ist er nass: Nun ermittelt die Polizei gegen ihn!

Obernberg am Inn (Österreich) - Stundenlang parkte ein Mann sein Auto an ein und derselben Stelle. Doch plötzlich rollte es los, als er schlief...

Weil er angeln wollte, parkte ein Mann sein Auto mehrere Stunden am Ufer des Flusses Inn in Österreich. (Symbolbild)
Weil er angeln wollte, parkte ein Mann sein Auto mehrere Stunden am Ufer des Flusses Inn in Österreich. (Symbolbild)  © 123RF/Martin PHOTOTRIP

Das Unglück begann bereits am Montag gegen 13 Uhr. Der Fahrzeugführer (50) parkte sein Auto in Obernberg am Inn am Ufer des Flusses, um dort zu angeln.

Bis Mitternacht fischte der Mann seelenruhig und betrunken, wie die Polizei in Oberösterreich mitteilte. Danach soll er versucht haben, seinen Rausch im Wagen auszuschlafen.

Doch gegen 3.45 Uhr bewegte sich das Fahrzeug plötzlich. Der Mann schlief nach wie vor, merkte nichts von der selbstständigen Aktion.

Erst, als das Auto im Fluss landete und der Mann nass wurde, wachte er auf.

Glück im Unglück: Der 50-Jährige reagierte geistesgegenwärtig und schwamm durch das Fahrerfenster aus dem sinkenden Fahrzeug in Richtung Ufer.

Mann besitzt gar keinen Führerschein

Die Polizei ermittelt nun gegen den 50-Jährigen. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt nun gegen den 50-Jährigen. (Symbolbild)  © 123RF/Wolfgang Spitzbart

Den Beamten gegenüber gab er zu Protokoll, einen Anwohner aufgesucht und darüber informiert zu haben. Dieser alarmierte schließlich die Polizei.

Als Einsatzkräfte am Ort des Geschehens eintrafen, "war der Pkw bereits nicht mehr zu sehen", teilte die Behörde mit.

Ein Atemalkoholtest ergab zu diesem Zeitpunkt 1,44 Promille bei dem Mann. Zudem stellten die Gesetzeshüter fest, dass der 50-Jährige gar keinen Führerschein besitzt.

Die Polizei ermittelt nun gegen den Mann. Einsatzkräfte der Feuerwehr suchten bis zum gestrigen Montagabend nach dem versunkenen Wagen.

Titelfoto: 123RF/Martin PHOTOTRIP

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0