Fahrer übersieht Baustelle und stürzt samt Auto sechs Meter in die Tiefe

Biburg - Bei einem sechs Meter tiefen Sturz in einen Graben hatte ein 38-Jähriger in Niederbayern mehr als nur einen Schutzengel.

Der Skoda stürzte in die Grube und landete auf dem Dach.
Der Skoda stürzte in die Grube und landete auf dem Dach.  © vigofra

Weil er eine Baustelle übersehen hatte, ist ein Autofahrer bei Biburg (Landkreis Kehlheim) in einer Grube gelandet, teilte die Polizei mit.

Der Mann krachte am frühen Dienstagmorgen auf der Bundesstraße 16 mit seinem Skoda Fabia gegen eine Leitplanke, überschlug sich und landete demnach auf dem Dach in einer Grube der Brückenbaustelle. 

Wie durch ein Wunder zog er sich dabei nur  leichte Verletzungen zu. 

Das Auto musste mit einem Kran aus der Grube geborgen werden.

Offenbar hatte die tiefstehende Sonne den Fahrer geblendet, sodass er die Planke zu spät erkannte. 

Den genauen Unfallhergang will nun die Polizei klären.  

Titelfoto: vigofra

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0