BMW-Fahrer prallt gegen Betonpfeiler: 25-Jähriger kommt schwer verletzt in Klinik

Wülfrath - In Wülfrath im Kreis Mettmann ist ein Autofahrer (25) bei einem Unfall schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Bei einem Autounfall in Wülfrath (Kreis Mettmann) ist ein 25-Jähriger am Sonntag schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise.
Bei einem Autounfall in Wülfrath (Kreis Mettmann) ist ein 25-Jähriger am Sonntag schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise.  © Polizei Kreis Mettmann

Wie ein Polizeisprecher erklärte, war der 25-Jährige am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr samt einem Beifahrer (20) auf der Fortunastraße unterwegs gewesen, als er mit seinem BMW aus bislang unklarer Ursache zunächst einen Lkw touchierte, der dort am Straßenrand abgestellt worden war.

In der Folge kam der junge Mann von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Metallzaun und kam schließlich vor einem Betonpfeiler zum Stillstand.

"Der 25-Jährige wurde durch den Aufprall so schwer verletzt, dass er nach einer erstmedizinischen Versorgung durch die ebenfalls hinzugerufenen Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden musste", schilderte der Sprecher.

VW rutscht in den Gegenverkehr: Zwei Insassen (18,22) schwer verletzt
Unfall VW rutscht in den Gegenverkehr: Zwei Insassen (18,22) schwer verletzt

Der BMW des Mannes erlitt einen Totalschaden und war nicht mehr fahrtüchtig.

Weil ein an dem Zaun aufgestellter Behälter für Gaszuleitungen durch den Unfall beschädigt worden sei, erschienen nach dem Aufprall auch Mitarbeiter der Stadtwerke Wülfrath zur Absicherung vor Ort.

Polizei bittet um Hinweise

Der BMW war nach dem Crash in Wülfrath (Kreis Mettmann) nicht mehr fahrtauglich. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
Der BMW war nach dem Crash in Wülfrath (Kreis Mettmann) nicht mehr fahrtauglich. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.  © Polizei Kreis Mettmann

Die Polizei hat nun ein Verfahren zur Klärung der Unfallursache eingeleitet. Erste Ermittlungen hätten bereits ergeben, dass der BMW, an dem keine Kennzeichen angebracht waren, nicht für den Straßenverkehr zugelassen sei, wie es hieß.

"Gegen den 25-Jährigen wird nun zusätzlich wegen des Verstoßes gegen das Kraftfahrsteuergesetz sowie des Pflichtversicherungsgesetzes ermittelt", erklärte der Sprecher.

Zudem werden Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, gebeten, sich unter der Rufnummer 02058/92006180 in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Kreis Mettmann

Mehr zum Thema Unfall: