Frau mit Kleinwagen unterwegs, dann kracht 30 Meter hohe Pappel auf den Weg

Beendorf - Bei einer Fahrt mit ihrem Kleinwagen ist eine Frau am Samstagmorgen im Landkreis Börde nur knapp mit dem Leben davon gekommen. 

Nur wenige Zentimeter vor dem Citroen krachte die Pappel auf den Boden.
Nur wenige Zentimeter vor dem Citroen krachte die Pappel auf den Boden.  © Matthias Strauß

Nach ersten Informationen war die Dame mit ihrem Kleinwagen am Samstagmorgen auf dem Weg zwischen Bad Helmstedt und Beendorf unterwegs. Plötzlich krachte vor ihr ein etwa 30 Meter hoher Baum auf die Straße - wie durch ein Wunder verfehlte die mächtige Pappe die Frau nur um ein paar Zentimeter!

Der kleine Citroen wurde durch den Aufprall im Frontbereich beschädigt, die Fahrerin erlitt nur leichte Verletzungen. 

Zur Bergung des Wagens musste die Feuerwehr den Baum zerlegen und so von der Fahrbahn entfernen.

Die Beendorfer Mittelstraße und alle Zufahrtswege durch den betroffenen Waldabschnitt wurden aus Sicherheitsgründen vorerst gesperrt.

Die zuständigen Behörden müssen nun die Gefahrenlage prüfen. 

Anwohner weisen schon seit Längerem darauf hin, dass von dem alten Baumbestand eine Gefahr ausgeht. Zahlreiche Pappeln seien "krank und morsch".

Zur Bergung musste die Feuerwehr den Baum auseinander sägen.
Zur Bergung musste die Feuerwehr den Baum auseinander sägen.  © Matthias Strauß

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Wetter soll in diesem Fall keine Rolle gespielt haben.

Titelfoto: Matthias Strauß

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0