Drama auf der Weser: Schiff kracht mit Boot zusammen, Ruderer vermisst

Bremen – Nach dem Zusammenstoß eines Binnenschiffs mit einem Ruderboot auf der Weser in Bremen wird ein Ruderer vermisst. 

Rettungskräfte der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) und Polizisten stehen am Ufer der Weser.
Rettungskräfte der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) und Polizisten stehen am Ufer der Weser.  © Christian Butt/Nord-West-Media TV/dpa

Der 63-Jährige sei trotz Suche vieler Helfer nicht gefunden worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Samstag. 

Seinen Angaben nach waren das Binnenschiff und das Ruderboot gegen 11 Uhr kollidiert. 

In dem Ruderboot saßen vier Sportler im Alter von 49 bis 63 Jahren. Drei von ihnen konnten sich aus eigener Kraft ans Ufer retten. Dort wurden sie von Rettungskräften und Notfallseelsorgern betreut.

Der vierte Ruderer blieb verschwunden, auch wenn Taucher, vier Boote von Feuerwehr und DLRG sowie ein Hubschrauber nach ihm suchten. "Die Suche ist dann nach etwa 90 Minuten erfolglos eingestellt worden", sagte der Feuerwehrsprecher. 

Die Polizei habe begonnen, nach der Unglücksursache zu suchen. Der Unfall ereignete sich den Angaben zufolge auf der Weser zwischen der Innenstadt und dem Weserstadion. 

Das Binnenschiff sei flussaufwärts gefahren, das Ruderboot flussabwärts.

Titelfoto: Christian Butt/Nord-West-Media TV/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0