Fahranfänger bleibt auf Gleisen stehen und begeht damit einen großen Fehler

Darmstadt - Heftiger Unfall in den Abendstunden des Mittwochs in der hessischen Metropole Darmstadt. Dort krachte ein Auto in eine Straßenbahn. Verletzte gab es dabei glücklicherweise aber nicht zu beklagen.

Die Straßenbahn entgleiste nach der Kollision mit dem Auto.
Die Straßenbahn entgleiste nach der Kollision mit dem Auto.  © 5vision.media

Ein Sprecher des südhessischen Polizeipräsidiums informierte in der Nacht zu Donnerstag über den schweren Unfall, der sich gegen 20.50 Uhr in der Holzstraße - dem sogenannten Cityring - in Höhe der Schustergasse ereignet hatte.

Zu diesem Zeitpunkt war der 19 Jahre alte Fahrer eines Autos an der späteren Unfallstelle unterwegs und blieb dort für einen kurzen Moment auf den Gleisen stehen. Damit beging er jedoch einen großen Fehler, da er ersten Ermittlungen zufolge scheinbar die heran rauschende Straßenbahn übersah.

Der Lokführer (36) konnte auf diesen Umstand nicht mehr früh genug reagieren, auch eine Not-Vollbremsung verhinderte den Zusammenstoß zwischen Auto und Bahn nicht. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge ineinander verkeilt, zudem entgleiste die Tram leicht.

Hilfeschreie aus sächsischem Wald! Großeinsatz mit Hubschrauber und Hunden
Sachsen Hilfeschreie aus sächsischem Wald! Großeinsatz mit Hubschrauber und Hunden

Erst durch das Eingreifen der alarmierten Feuerwehrkräfte konnte die Bahn wieder in die Gleise gehoben werden. Der Wagen des 19-Jährigen war hingegen nur noch Schrott wert und musste abgeschleppt werden.

Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden vorerst auf rund 11.000 Euro. Verletzt wurde bei dem schweren Zusammenstoß glücklicherweise niemand.

Aufgrund der Sperrung des Cityrings sowie des angrenzenden Fußweges im Verlauf der Bergungsarbeiten, kam es jedoch zu Verzögerungen im Bahnverkehr.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Unfall: