Das wird teuer! 21-Jähriger rammt geparktes Auto und schrottet gleich mehrere Wagen

Hilden - Ein 21-jähriger Hyundai-Fahrer hat in Hilden (Kreis Mettmann) einen Unfall mit nicht unerheblichem Sachschaden verursacht. Der junge Mann hatte betrunken am Steuer gesessen!

Der 21-Jährige war bei dem Unfall in Hilden mit seinem silbernen Hyundai von der Straße abgekommen.
Der 21-Jährige war bei dem Unfall in Hilden mit seinem silbernen Hyundai von der Straße abgekommen.  © Polizei Mettmann

Ein Sprecher der Polizei teilte mit, dass der 21-Jährige am frühen Montagmorgen gegen 5 Uhr auf der Elberfelder Straße in Richtung Haan unterwegs war, als er in Höhe einer dortigen Unterführung nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Der Hyundai stieß in der Folge gegen einen am Straßenrand abgestellten Nissan Micra, der durch die Wucht des Aufpralls wiederum gegen einen vor ihm abgestellten Opel Corsa prallte.

Anschließend sei der Kleinwagen auf den Gehweg geschleudert worden, wo er mit einer Betonwand kollidierte. "Der Opel Corsa wurde auf zwei weitere, vor ihm geparkte Fahrzeuge, einen [weiteren] Opel Corsa sowie einen Peugeot Traveller, gedrückt", schilderte der Sprecher.

Schwere Gewitter vorhergesagt: Sächsischer Landrat warnt vor Fluten und Schlammlawinen
Sachsen Schwere Gewitter vorhergesagt: Sächsischer Landrat warnt vor Fluten und Schlammlawinen

Alle beteiligten Autos wurden bei dem Crash erheblich beschädigt und waren zum Teil nicht mehr fahrbereit. Die Polizei schätzte den entstandenen Gesamtsachschaden auf etwa 15.000 Euro!

Trotz der Wucht des Aufpralls blieb der 21-jährige Unfallfahrer glücklicherweise unverletzt.

Der Nissan Micra wurde bei dem Zusammenprall völlig demoliert.
Der Nissan Micra wurde bei dem Zusammenprall völlig demoliert.  © Polizei Mettmann
Der Unfall hatte sich an einer Unterführung in Hilden ereignet.
Der Unfall hatte sich an einer Unterführung in Hilden ereignet.  © Polizei Mettmann

Junger Unfallfahrer muss Führerschein abgeben

Die Polizei stellte den Führerschein des jungen Unfallfahrers nach dem Crash sicher.
Die Polizei stellte den Führerschein des jungen Unfallfahrers nach dem Crash sicher.  © Polizei Mettmann

Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Beamten in der Atemluft des jungen Mannes Alkoholgeruch fest, woraufhin noch vor Ort ein vorläufiger Alkoholtest durchgeführt wurde. Dieser zeigte einen Wert von etwa 1,4 Promille im Blut an!

"Zur weiteren Beweisführung wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe auf der Polizeiwache Hilden angeordnet", schilderte der Sprecher.

Die Beamten stellten zudem den Führerschein des Autofahrers sicher und verhängten ein striktes Fahrverbot.

Abenteuerliches Hotel in Sachsen: Hier könnt Ihr in den Wipfeln der Bäume übernachten
Sachsen Abenteuerliches Hotel in Sachsen: Hier könnt Ihr in den Wipfeln der Bäume übernachten

"Da an der Unfallstelle Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde die Feuerwehr Hilden verständigt, welche den betroffenen Bereich abstreute", hieß es abschließend.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Unfall: