Einparkversuch von 94-Jährigem endet in kleiner Katastrophe

Duisburg - Ein Einparkversuch eines 94 Jahre alten Autofahrers in Duisburg ist in einer kleinen Katastrophe geendet. Zunächst habe der Mann am Donnerstag den Vorwärts- und den Rückwärtsgang verwechselt, berichtete die Polizei. 

Durch ein verbogenes Geländer entstand eine Art Rampe.
Durch ein verbogenes Geländer entstand eine Art Rampe.  © Polizei Duisburg

Dadurch sei ein anderes, geparktes Auto gegen einen Baum geschoben worden. 

Anschließend trat der Senior nach eigenen Angaben "versehentlich das Gaspedal, statt die Bremse", wodurch sein Gefährt gegen einen Wagen auf der anderen Straßenseite knallte. 

Nach dem Aufprall riss am Auto des 94-Jährigen ein Hinterrad ab.

Zum Stehen kam er allerdings immer noch nicht: 

Durch ein verbogenes Geländer sei eine "Art Rampe entstanden", so die Polizei - diese habe den Wagen über eine Hecke in den Vorgarten eines Mehrfamilienhauses schleudern lassen. 


Erst dort endete die Unglückskette. Der Fahrer kam in ein Krankenhaus.

Titelfoto: Polizei Duisburg

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0