Motorradfahrer (27) stürzt Böschung herunter und erliegt seinen Verletzungen

Eppstein - Ein Motorradfahrer ist auf der Bundesstraße 455 im Main-Taunus-Kreis gestürzt und ums Leben gekommen.

Die Rettungskräfte sowie die Feuerwehr hatten Reanimationsversuche unternommen, konnten den Fahrer allerdings nicht mehr retten.
Die Rettungskräfte sowie die Feuerwehr hatten Reanimationsversuche unternommen, konnten den Fahrer allerdings nicht mehr retten.  © wiesbaden112.de

Der 27-Jährige aus Mannheim erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch am Ort des Unfalls starb, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der Mann hatte am Samstagnachmittag bei Eppstein die Kontrolle über sein Motorrad verloren und war etwa vier Meter die Böschung hinuntergestürzt.

Die Rettungskräfte sowie die Feuerwehr hatten Reanimationsversuche unternommen, konnten den Fahrer allerdings nicht mehr retten.

Den Ermittlern zufolge gibt es bislang keine Hinweise darauf, dass weitere Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt waren.

Ein Gutachter soll nun die genaue Unfallursache klären.

Die Strecke war während der Unfallaufnahme für etwa vier Stunden komplett gesperrt.

Titelfoto: wiesbaden112.de

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0