Schock im Alpen-Urlaub: 11-Jähriger stürzt Abhang hinunter und verletzt sich schwer

Innsbruck/Erlensee - Ein Elfjähriger aus Erlensee (Main-Kinzig Kreis) in Hessen ist bei einem Ausflug in Österreich gestürzt und hat sich schwere Verletzungen am Kopf zugezogen.

Der Junge wurde von einem Rettungs-Hubschrauber in ein Krankenhaus in Innsbruck gebracht (Symbolbild).
Der Junge wurde von einem Rettungs-Hubschrauber in ein Krankenhaus in Innsbruck gebracht (Symbolbild).  © dpa/APA/zoom.tirol

Der Junge hatte am Freitag mit seiner und der Familie seines Patenonkels eine Wanderung im Schi-Gebiet Zillertal-Arena unternommen.

Die Wandergruppe war mit der Rosenalmbahn bis zur Bergstation "Rosenalm" gefahren, wo die Tour begann.

Beim Abstieg in Richtung Parkplatz haben nach Angaben der Tiroler Polizei der Elfjährige und sein zwölfjähriger Cousin eine Abkürzung über steile Wiesen nehmen wollen.

Dabei stolperte der Elfjährige, stürzte die Wiese hinunter und überschlug sich mehrfach.

Bei dem Sturz zog sich der Junge schwere Kopfverletzungen zu.

Er musste mit einem Rettungs-Hubschrauber in die Klinik im nahe gelegenen Innsbruck geflogen werden.

Über einen aktuellen Zustand ist noch nichts bekannt.

Titelfoto: dpa/APA/zoom.tirol

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0