Drei Menschen schwer verletzt: Abbiege-Unfall endet schlimm

Weilerswist/Euskirchen/Köln - Bei einem schweren Verkehrsunfall im Kreis Euskirchen sind am Samstagabend drei Menschen schwer verletzt worden. Ein Unfallopfer wurde per Hubschrauber in die Uniklinik Köln geflogen.

Die Feuerwehr musste alle Unfallopfer aus ihren Autos bergen.
Die Feuerwehr musste alle Unfallopfer aus ihren Autos bergen.  © Jan Ohmen

Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 17 Uhr auf der L33 bei Weilerswist.

Hier lenkte ein Senior (75)  aus Wittlich sein Auto auf dem Lechenicher Weg von Neuheim kommend in Fahrtrichtung L33. Auf dem Beifahrersitz befand sich seine Frau (70).

Laut Polizei wollte der Fahrer nach links in Richtung Weilerswist abbiegen und übersah dabei vermutlich den entgegenkommenden Autofahrer (42).

Der Mann aus Erftstadt versuchte noch auszuweichen, krachte aber frontal in das abbiegende Auto des Rentner-Paares.

Alle drei beteiligten Unfallopfer wurden schwer verletzt und mussten von der Feuerwehr aus ihren jeweiligen Autos geborgen werden.

Ein Auto blieb im Graben liegen, das andere Auto stand nach dem Unfall auf der L33.
Ein Auto blieb im Graben liegen, das andere Auto stand nach dem Unfall auf der L33.  © Jan Ohmen

Unfallopfer per Helikopter in Kölner Uniklinik geflogen

Der Mann (42) kam per Rettungshubschrauber in die Uniklinik Köln. Er wurde vom Unfallort direkt nach Köln geflogen. Die beiden anderen Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Frechen und Euskirchen verbracht, teilte die Polizei Euskirchen mit.

Die L33 war nach dem Unfall für mehrere Stunden gesperrt.

Titelfoto: Jan Ohmen

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0