Freche Unfallflucht: Verursacherin will Crash nicht einsehen und fährt davon

Düren – Einen ziemlich dreisten Abgang machte eine Unfallverursacherin am gestrigen Mittwoch. Zuvor hatte sie einem 44-jährigen Dürener den Weg abgeschnitten, woraufhin es zu dem Crash kam.

Der Schaden war deutlich zu erkennen: Glas und andere Trümmerteile lagen auf der Fahrbahn.
Der Schaden war deutlich zu erkennen: Glas und andere Trümmerteile lagen auf der Fahrbahn.  © Polizei Düren

Gegen 14.20 Uhr waren der Dürener, ein Lkw-Fahrer (41) aus Niederzier sowie die Unfallverursacherin auf der B56 bei Düren in der Nähe von Köln unterwegs.

Die beiden Männer gaben an, auf der linken der drei Fahrspuren gefahren zu sein, heißt es seitens der Polizei. "Auf Höhe der Autobahnauffahrt zur A4 habe dann plötzlich eine Frau, die rechts neben dem 44-jährigen Autofahrer fuhr, dessen Spur geschnitten", schreiben die Ermittler.

Man vermute, dass sie sich zum Abbiegen nach links habe einordnen wollen. Durch ihren Fehler musste der 44-Jährige stark in die Eisen gehen, wodurch ihm der hinter ihm fahrende Lastwagenfahrer auffuhr.

75-Jährige kracht mit ihrem Wagen in die eigene Hauswand - wegen den Einkäufen!
Unfall 75-Jährige kracht mit ihrem Wagen in die eigene Hauswand - wegen den Einkäufen!

Umgehend begutachteten die drei Beteiligten die entstandenen Schäden, woraufhin die Unfallverursacherin mit den Worten, sie habe nichts mit dem Schaden zu tun, in ihr Auto stieg und davonfuhr.

Sie setzte ihre Fahrt offenbar in Richtung Köln fort und ließ die Männer stehen. Sie riefen die Feuerwehr sowie die Polizei. Der Lkw-Fahrer begab sich eigenständig in ärztliche Behandlung.

Fahndung nach Unfallflucht

Die Polizei fahndet nun nach der Gesuchten und beschreibt sie wie folgt:

  • war mit einem grauen oder silbernen Auto unterwegs, vermutlich ein Dacia
  • das Auto hatte das Kennzeichen Aachen
  • 20 bis 25 Jahre alte Frau
  • südländischer Typ
  • 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • schlank
  • schulterlange, braune Haare

Zeugen können sich unter der 02421 949-6425 bei der Polizei melden.

Titelfoto: Montage: Polizei Düren

Mehr zum Thema Unfall: