Geländewagen stürzt von Brücke, Zug entgleist: Autofahrer auf der Stelle tot

Madrid - Bei einem ungewöhnlichen Zugunglück ist in Spanien ein Mann ums Leben gekommen. 

Mitarbeiter des Zivilschutzes und der Feuerwehr sind nach der Entgleisung eines Zuges, der Richtung Madrid fuhr, im Einsatz.
Mitarbeiter des Zivilschutzes und der Feuerwehr sind nach der Entgleisung eines Zuges, der Richtung Madrid fuhr, im Einsatz.  © Europa Press/Europa Press/dpa

Ein Geländewagen stürzte am Dienstag in Zamora im Westen des Landes von einer Brücke auf Bahngleise und wurde vom einem Schnellzug erfasst, der daraufhin zum Teil entgleiste, wie die Behörden mitteilten. 

Der Fahrer des Autos sei auf der Stelle tot gewesen. 

Die beiden Lokführer seien schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, nachdem sie von Feuerwehr und Polizei aus ihrer entgleisten und zerstörten Kabine befreit worden seien, hieß es.

Das Unglück ereignete sich den amtlichen Angaben zufolge kurz nach 16 Uhr. 

Warum der Geländewagen von der Brücke stürzte, war zunächst unklar. 

Die meisten der 180 Passagiere seien größtenteils unverletzt geblieben, teilte die Bahngesellschaft Adif auf Twitter mit. 


Ein Geländewagen stürzte in Zamora im Westen des Landes von einer Brücke auf Bahngleise und wurde vom einem Schnellzug erfasst, der daraufhin zum Teil entgleiste.
Ein Geländewagen stürzte in Zamora im Westen des Landes von einer Brücke auf Bahngleise und wurde vom einem Schnellzug erfasst, der daraufhin zum Teil entgleiste.  © Europa Press/Europa Press/dpa

Vier der Fahrgäste seien leicht verletzt worden. Der Zug vom Typ Alvia war vom galicischen Ferrol nach Madrid unterwegs.

Titelfoto: Europa Press/Europa Press/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0