Unfall über der Elbe! Auto rast frontal in Güterzug

Hamburg - Ein Autofahrer ist in der Nacht zu Sonntag mit seinem Wagen frontal gegen einen Güterzug gefahren. 

Feuerwehrleute bergen das Fahrzeug auf der Kattwybrücke.
Feuerwehrleute bergen das Fahrzeug auf der Kattwybrücke.  © Hamburg News/Christoph Seemann

Der Zug befuhr gerade die Hamburger Kattwykbrücke, als das Auto frontal in ihn rammte, wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte. 

Wieso der Fahrer des Wagens um die Schranken herum und auf die gesperrte Brücke gefahren war, blieb zunächst unklar. 

Da der Zug nur sehr langsam die Brücke überquerte, blieben beide Fahrer bei dem Unfall äußerlich unverletzt. Der Autofahrer kam allerdings mit einem Schock ins Krankenhaus. 

Die Hintergründe sind bislang noch unklar. 

Die Brücke musste zunächst bis etwa 6.15 Uhr gesperrt bleiben.


Update, 12.12 Uhr

Wie die Polizei am Mittag mitteilte, handelt es sich bei dem Unfall-Fahrer um einen 64-jährigen Mann, der mit seinem Audi A4 den Kattwykdamm in Richtung Moorburger Hauptdeich befuhr. Trotz roten Lichtzeichens am Andreaskreuz und heruntergelassener Schranke soll der Mann auf die Kattwykbrücke gefahren sein.

Der 38-jährige Lokführer eines entgegenkommenden Güterzugs konnte trotz eingeleiteter Schnellbremsung eine Kollision mit dem Audi nicht mehr verhindern. Der Wagen wurde von dem Zug etwa 25 Meter rückwärts entlang der Leitplanke mitgeschleift.

Der Autofahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt und wurde zur weiteren Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Der Lokführer blieb unverletzt.

Titelfoto: Hamburg News/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0