Tödliche Parkplatzsuche: Motorrad will VW Polo überholen, dann kracht es

Hanau - Tragisches Unglück am Sonntagnachmittag auf der Landstraße 3008 bei Hanau im südosthessischen Main-Kinzig-Kreis. Dort kam ein Motorradfahrer infolge eines verunglückten Überholmanövers ums Leben. Die Polizei arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung des genauen Unfallhergangs.

Der 22-jährige Motorrad-Fahrer konnte nach dem Unfall noch reanimiert und ins Krankenhaus gefahren werden. Dort starb er jedoch kurz darauf. (Symbolfoto)
Der 22-jährige Motorrad-Fahrer konnte nach dem Unfall noch reanimiert und ins Krankenhaus gefahren werden. Dort starb er jedoch kurz darauf. (Symbolfoto)  © 123rf/Jörg Hüttenhölscher

Wie Thomas Leipold von der Pressestelle des südosthessischen Polizeipräsidiums am Montagmorgen mitteilte, habe sich der 22 Jahre alte Kradfahrer aus Bruchköbel am Sonntag um kurz vor 15 Uhr auf der L3008 befunden.

Auf seinem Weg auf der Kesselstädter Straße in Richtung Mittelbuchen fuhr er dabei hinter einem VW Polo, an dessen Steuer eine 34 Jahre alte Frau saß. Ersten Ermittlungen zufolge war die Autofahrerin gerade im Begriff, einen Parkplatz zu suchen, weshalb sie mit reduzierter Geschwindigkeit unterwegs war.

Dies wollte der junge Motorradfahrer vermutlich nutzen, um in Höhe einer Gastwirtschaft zum Überholen anzusetzen. Dabei übersah er aber anscheinend, dass der VW just in diesem Moment auf einen Parkplatz einbiegen wollte.

An Schule in Velbert: Mädchen (11) wird von Auto frontal erfasst und schwer verletzt
Unfall An Schule in Velbert: Mädchen (11) wird von Auto frontal erfasst und schwer verletzt

Beide Unfallbeteiligten konnten nicht mehr rechtzeitig reagieren, es kam zum Zusammenstoß. In der Folge wurde der 22-Jährige durch die Luft geschleudert und prallte gegen zwei geparkte Autos.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Biker schwer verletzt und unter Reanimationsmaßnahmen umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort konnte man jedoch sein Leben nicht mehr retten, er verstarb kurze Zeit nach der Ankunft in der Klinik.

Tödlicher Unfall in Hanau: Polizei hofft auf Zeugenhinweise

Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 4000 Euro. Ein herbeorderter Sachverständiger, die Beschlagnahmung des am Unfall beteiligten Motorrads sowie des VW sollen weitere Aufschlüsse geben.

Zur genaueren Aufklärung des Unfallgeschehens hofft die Hanauer Polizei zudem auf zielführende Hinweise. Zeugen, die genauere Angaben zu dem tödlichen Crash geben können, sind dazu angehalten, sich unter der Rufnummer 06181/100120 zu melden.

Titelfoto: 123rf/Jörg Hüttenhölscher

Mehr zum Thema Unfall: