Heftige Unwetter in Hessen: Autofahrer prallt gegen umgestürzten Baum

Wiesbaden - Gewitter mit teils starken Böen haben in Hessen in der Nacht zu Montag mehrere Einsätze von Polizei und Feuerwehr ausgelöst.

Wegen schweren Gewittern mussten die Feuerwehren in Hessen in der Nacht zu mehreren Einsätzen ausrücken (Symbolbild).
Wegen schweren Gewittern mussten die Feuerwehren in Hessen in der Nacht zu mehreren Einsätzen ausrücken (Symbolbild).  © Montage: Julian Stratenschulte/dpa, Swen Pförtner/dpa

Auf der Bundesstraße 7 kam es am frühen Montagmorgen zu einem Unfall, als zwischen Kassel und Kaufungen ein Baum auf die Fahrbahn stürzte, wie ein Polizeisprecher sagte.

Ein Autofahrer sei gegen den Baumstamm gefahren und leicht verletzt worden, sein Beifahrer blieb unverletzt.

Auch in Darmstadt gab es demnach mehrere Einsätze, weil Bäume und Schilder auf Straßen und geparkte Autos stürzten. Verletzt wurde niemand, sagte ein Sprecher der Polizei.

Schwerer Unfall im Erzgebirge: B101 gesperrt!
Erzgebirge Schwerer Unfall im Erzgebirge: B101 gesperrt!

Vielerorts verlief die Nacht zu Montag jedoch deutlich ruhiger als die Nacht zuvor. "Wir hatten noch starken Regen, aber im Stadtgebiet kein Gewitter mehr", sagte ein Sprecher der Polizei Frankfurt.

Auch in Wiesbaden und Offenbach hatte sich das Wetter demnach bereits etwas beruhigt.

Titelfoto: Montage: Julian Stratenschulte/dpa, Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema Unfall: