Laster kracht an Bahnübergang ungebremst in Zug: Fahrer (62) schwer verletzt

Homberg (Ohm) - Bei einem schweren Zusammenstoß eines Lasters mit einem Zug wurde der 62-jährige Fahrer des Lkws schwer verletzt.

Der Lastwagen war ungebremst in den Zug gekracht. Der Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt im Führerhaus eingeklemmt.
Der Lastwagen war ungebremst in den Zug gekracht. Der Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt im Führerhaus eingeklemmt.  © Bundespolizeiinspektion Kassel

Nach Angaben der Polizei kam es am Donnerstagabend an einem unbeschrankten Bahnübergang im Stadtteil Nieder-Ofleiden zu dem Unfall.

Demnach haben die ersten Ermittlungen ergeben, dass der 62-Jährige aus dem Kreis Paderborn offenbar ungebremst auf den Bahnübergang zugefahren war und dabei mit dem Zug kollidierte. Für Kraftfahrzeuge gilt hier eine strenge Geschwindigkeitsbeschränkung von maximal 10 km/h.

Der Fahrer wurde durch den Zusammenstoß im Führerhaus seines Lasters eingeklemmt und dabei schwer verletzt. Nachdem ihn die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreien konnte, wurde er mit dem Rettungswagen in die Uniklinik in Marburg gebracht.

Achtung, der Schnee kommt jetzt ganz schnell und mit voller Kraft!
Wetter Achtung, der Schnee kommt jetzt ganz schnell und mit voller Kraft!

Die Polizei vermutet, dass der 62-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. In seinem Laster fanden die Ermittler insgesamt 23 leere Dosen alkoholischer Getränke.

Deshalb sei bei dem Mann im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen worden, hieß es.

Laut Polizei beläuft sich der Schaden an Zug und Lkw auf rund 200.000 Euro. Es werde wegen des Verdachts des "gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr" weiterermittelt.

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Kassel

Mehr zum Thema Unfall: