Horror-Unfall auf Bundesstraße: Zwei Tote, ein Schwerverletzter

Schrobenhausen - In Bayern ist es am Dienstagabend zu einem tragischen Unfall gekommen. Zwei Menschen ließen dabei ihr Leben. Eine weitere Person wurde schwer verletzt.

Zahlreiche Rettungskräfte und ein Leichenwagen stehen an der Unfallstelle auf der B300.
Zahlreiche Rettungskräfte und ein Leichenwagen stehen an der Unfallstelle auf der B300.  © vifogra / Schmelzer

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mitteilte, ereignete sich der Crash gegen 17.45 Uhr auf der B300 bei Schrobenhausen (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen).

Ersten Ermittlungen zufolge war ein 38-jähriger Ford-Fahrer in Richtung Regensburg unterwegs. "Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er zwischen den Ausfahrten Peutenhausen und Schrobenhausen-Süd auf die Gegenfahrbahn der hier dreispurigen Bundesstraße", so die Polizei.

Ein 35-jähriger BMW-Fahrer überholte den Angaben zufolge zur selben Zeit in entgegengesetzter Richtung einen 25-jährigen VW-Fahrer auf der Überholspur.

Dort kam es zum verheerenden Zusammenstoß zwischen dem BMW und dem entgegenkommenden Ford.

Im Anschluss kollidierte der BMW noch mit dem VW.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden der 35 und der 38 Jahre alte Mann jeweils in ihrem Auto eingeklemmt. Sie erlagen ihren Verletzungen noch an der Unfallstelle. 

Der 25-jährige VW-Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Bei Unfall auf B300 bei Schrobenhausen in Bayern sterben zwei Menschen

Der verunglückte BMW ist nur noch ein Wrack. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät.
Der verunglückte BMW ist nur noch ein Wrack. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät.  © vifogra / Schmelzer
Auch der Ford-Fahrer starb noch an der Unfallstelle.
Auch der Ford-Fahrer starb noch an der Unfallstelle.  © vifogra / Schmelzer

An allen drei Fahrzeugen entstand laut Polizei Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 40.000 Euro.

Ein Gutachter wurde hinzugezogen. Ein Großaufgebot von Feuerwehren aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und Rettungsdienst waren vor Ort. 

Die Bergung der verunfallten Fahrzeuge dauert zur Stunde weiter an. Die B300 ist im Bereich der Unglücksstelle weiterhin gesperrt.

Titelfoto: vifogra / Schmelzer

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0